humedica-Schlagzeilen 11.10.2007

von Steffen Richter, 11.10.2007

BENEFIZ-KONZERT IN KAUFBEUREN: Amerikanische Rockband musiziert für humedica-Projekte

Die Musik der amerikanischen Band The Peasants steht unbestritten in der Tradition großer Rock'n'roll-Formationen wie den Rolling Stones und anderen älteren Herren. Dennoch legen die drei Musiker aus Boston größten Wert auf Inhalte und soziales Engagement. So verwundert es auch nicht, dass sich die Band sofort bereit erklärte, im Rahmen ihrer aktuellen Europa-Tour einen Abend für die Arbeit von humedica zu investieren.

Am Samstag, den 20. Oktober 2007 kommt es ab 20 Uhr in der Kaufbeurer Musikkneipe Memphis (http://www.memphis-kf.de) zum Benefizkonzert für humedica. Die Besucher dürfen sich auf hervorragende Rocksongs mit tiefgehenden Inhalten vom aktuellen Album Love your enemy (Liebe deinen Feind) freuen. Mit der Allgäuer Formation End of Summer agiert eine zweite Band an diesem Abend als Unterstützung.

Alle Einnahmen kommen uneingeschränkt der Arbeit von humedica zu Gute. Vielen Dank an Frau Gaby Schwarz und das Team vom Memphis für die Unterstützung. Adresse und Wegbeschreibung zu der Lokalität finden sich auf der oben erwähnten Internetseite.

NOCH IMMER ENGAGIERT: Bischof Tutu besucht humedica in Darfur (Sudan)

Der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu steht wie kaum ein Zweiter für den beharrlichen-, von christlichen Motiven getragenen Kampf gegen Apartheid und Menschenrechtsverletzungen. Ein Engagement, das den Bischof der anglikanischen Kirche auch im hohen Alter von 76 Jahren noch immer an viele Orte unserer Erde führt; insbesondere auf seinem Heimatkontinent Afrika ist Desmond Tutu unterwegs, um seine Botschaft von Frieden und Gleichheit zu den Menschen zu bringen. Oder um Projekte ausländischer Hilfsorganisationen zu besuchen, wie jüngst in Darfur (Sudan) geschehen.

Bischof Tutu ist Mitglied eines so genannten Ältestenrates, einer internationale Gruppe bekannter Menschen, die sich als Politiker, Menschenrechtler und anderen Zusammenhängen einen Namen gemacht haben. Der Ältestenrat wurde von Nelson Mandela und dem englischen Musiker Peter Gabriel mit dem Ziel gegründet, Menschen in Not eine Stimme zu geben. Immer wieder besucht der Ältestenrat politische und humanitäre Brennpunkte auf unserem Planeten; Darfur stand nach Aussage Bischof Tutus schon länger auf der Liste wichtiger Ziel der Gruppe.

Mit großem Interesse und von einem nicht unerheblichen Medienaufgebot begleitet, ließ sich Desmond Tutu die Abläufe und Wirkungsweisen in den verschiedenen Flüchtlingscamps erklären und traf dabei auch auf den humedica-Projektleiter, Sjoard van den Heuvel, der ihm in einem kurzen Gespräch einiges über unsere engagierte Arbeit erzählen konnte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×