Zyklon "Sidr": humedica-Ärzte haben Bangladesch erreicht

von Steffen Richter, 20.11.2007

Gemeinsam mit einem Team vom ZDF, das die Arbeit von humedica journalistisch begleitet, sind Koordinator Dieter Schmidt, Sandra Schuckmann-Honsel und die beiden Ärzte Dr. Christina Dönch sowie Dr. Markus Hohlweck mittlerweile in Bangladesch eingetroffen. Ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden dort dringend gebraucht. In Absprache mit den Verantwortlichen am Ort und unserem lokalen Partner KOINONIA werden die Vier in den kommenden Stundenhelfend eingreifen.

Die aktuelle Situation in der von dem Zyklon "Sidr" betroffenen Region ist weiterhin dramatisch. Am heutigen Dienstagmorgen bestätigten offizielle Regierungsvertreter ein weiteres, signifikantes Ansteigen der Opferzahlen auf 3.300 geborgene Leichen und ebenso viele ernsthafte verletzte Überlebende. Etwa drei Millionen Menschen sind unmittelbar von der Katastrophe betroffen und benötigen sofort Unterstützung in Form von Lebensmitteln, Decken, Medikamenten und medizinischer Betreuung. Die Regierung Bangladeschs erneuerte ihre Bitte um internationale Hilfe und bedankte sich für das bereits erfolgte Eingreifen internationaler Organisationen und Regierungen.

Um weitere Hilfsmaßnahmen realisieren zu können, bittet humedica die deutsche Bevölkerung dringend um Spenden unter dem Stichwort "Fluthilfe Bangladesch" auf das Konto Nr. 47 47 bei der Sparkasse Kaufbeuren, BLZ 734 500 00.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×