Kinderdorf Brasilien (Nova Friburgo)

von Joachim Panhans, 02.12.2006

Das Projekt entstand ursprünglich aus der Anregung von Pater Adolfo Nemec, der am 13. Juni 1918 im Ujezd Osatrolov (CSSR) geboren und am 30. Mai 1945 in Prag zum Priester geweiht wurde. Pater Adolfo Nemec war missionarischer Pfarrer in Brasilien, in Duque de Caxias - Baixada Fluminense. In den 60iger Jahren erwarb er 20.000m² des landwirtschaftlichen Anwesens "Fazenda da Posse”, No. 3° im Distrikt "Campo do Coelho” der Stadt Nova Friburgo im Staat Rio de Janeiro (nördlich der Stadt Rio de Janeiro). Sein Wunsch war es dort ein Waisenhaus zu errichten, um verlassenen und armen Kindern ein Zuhause zu geben.

Im Jahr 1977 kehrte er nach Europa zurück und überlies das Grundstück der Gemeinschaft der Franziskanerinnen als sein Erbe und Zeugnis. Die Franziskanerinnen ihrerseits achteten und pflegten das Gelände und erwarteten den Moment, an dem Gott den Wunsch von Monsenhor Nemec verwirklichen würde.

Weitere 12 Jahre später entschieden die Franziskanerinnen, unter der Leitung von Irmã Beatriz Semiano, das Grundstück humedica International zum Bau eines Kinderheimes zur Verfügung zu stellen.

Durch verschiedene Reisen des Gründers von humedica, Herrn Wolfgang Groß nach Brasilien wurde die "Fundacão humedica Seiaca Brasil" am 04. Januar 1994 gegründet.
Die Bauarbeiten wurden im Februar 1995 begonnen und kurze Zeit später kamen bereits die ersten Kinder und mit ihnen das erste Sozialelternpaar ins Projekt.

Es bestehen bis heute enge Verbingungen zu dem Orden der Dillinger Franziskanerinnen, deren brasilianischer Hauptsitz in Duque do Caxias in Rio de Janeiro ist. Schwester Beatriz Semiano ist derzeit im Vorstand des Vereins.

humedica Brasilien ist auch eine Initiative evangelischer Kirchen Nova Friburgos, von Unternehmen und Freiberuflern, das mit der Unterstützung von humedica International (Deutschland) zur humanitären Hilfe im allgemeinen beiträgt. Es ist ein Projekt mit christlichen Prinzipien, für das aber nicht der Glaube der Personen von Bedeutung ist, die es unterstützen, sondern nur die Absicht zählt, Opfern von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen zu helfen.

Unsere Zielsetzung...

Unser Hauptziel ist es liebesbedürftige und benachteiligte Kinder und Jugendliche wieder in die Gesellschaft einzugliedern, ihnen beizubringen sich an die Regeln und Gesetze des brasilianischen Staates zu halten und ihnen eine Berufsausbildung zu ermöglichen.

Ein weiteres Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen, die ihr Leben hier verbringen, wieder in Familien einzugliedern. Im Kinderdorf selbst erhalten die Kinder Fürsorge, medizinische, psychologische und gesundheitliche Versorgung und eine Orientierung für ihr Leben, die ihnen von einem dauerhaft im Projekt angestellten Team gegeben wird.

Täglich 200 Kinder...

Zum Kinderdorf zählt heute ein täglich stattfindender Nachhilfeunterricht. In zwei Gruppen aufgeteilt, findet er vormittags und nachmittags statt. Insgesamt werden hier in der Tagesstätte täglich 200 Kinder im Alter zwischen 4 und 14 Jahren betreut und erhalten eine warme Mahlzeit.

Die Betreuung beinhaltet:

  • Nachhilfeunterricht
  • Musikunterricht (Flöten, Klavier, Singen)
  • sportliche Aktivitäten (Fußball, Volleyball)
  • Spielraum (u.a. pädagogische Spiele)
  • Bibliothek

Verschiedene Kriterien werden der Aufnahme eines Kindes in die Tagesstätte zugrunde gelegt. Es betrifft Kinder:

  • die aus der Region "Campo do Coelho" und der Nachbarschaft stammen
  • die im Vorschulalter der öffentlichen Schulen sind und
  • die nach Aussage der Lehrer eine gezielte Förderung benötigen.

Hinzu kommt ein Berufsausbildungszentrum, das zum Ziel hat neue Mittel zu finden um einen Teil der Kosten des Projekts zu decken und um mehr in Projekte von landwirtschaftlicher und industrieller Produktion investieren zu können.

Es gibt viele verschiedene Bereiche, die das Projekt einschließt: So zum Beispiel der landwirtschaftliche Bereich, zu dem unser Garten, durch den die Grundbedürfnisse an Gemüse im Kinderdorf gedeckt werden und unser Obstgarten, in dem wir schon diverse Setzlinge gepflanzt haben (Mandarinen, Zitronen, Limonen, Orangen, Feigen und andere). Außerdem halten wir hier Milchkühe und Schweine und produzieren den Humus selbst.

Handarbeits- und Nähkurse, eine Fischzucht, sowie einen Schreinerei und eine Schlosserei sind Projekte, die noch auf bessere Bedingungen warten um sie hier verwirklichen zu können und um so das Kinderdorf noch zu erweitern. All dies soll dazu dienen das Projekt noch mehr zu professionalisieren und es aufrecht zu erhalten.

HUMEDICA BRASILIEN befindet sich in der gebirgigen Region des Staates Rio de Janeiro. Es liegt direkt an der Strasse, die Nova Friburgo mit Teresopolis verbindet, etwa 17 km nach Nova Friburgo, im 3. Distrikt Campo do Coelho, 2 km vor der Käseschule "Queijaria Escola Suíca”.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×